Ästhetische Dermatologie

   

Ein Pigmentmal wird manchmal als störend empfunden, nach Entzündungen oder Blutungen, auch wenn es nicht krebs-verdächtig ist. Bei der operativen Entfernung kann durch Naht unterhalb bzw. innerhalb der Haut ein ästhetisch zufriedenstellendes Ergebnis erreicht werden. Verdickte Narben werden durch wiederholte Kryotherapie (Kältetherapie) abgeflacht und in Einzelfällen operativ korrigiert. Verrucae seborrhoicae (seborrhoische Keratosen, sogenannte Alterswarzen) können zu Entzündungen oder Blutungen führen und werden können in örtlicher Betäubung durch Laser entfernt.

Der Laser kann bei Gefäß-Veränderungen wie dem Spider-Nävus, Hämangiom oder Nävus flammeus eingesetzt werden, ggf. um erneute Blutungen zu vermeiden. Nicht selten sind Entzündungen durch eingewachsene Haare Anlaß für eine Epilation (Haar-Entfernung), z.B. bei „Damen-Bart“ oder "Bikini-Zone", hier wird IPL/Laser angewandt. Besenreiser-Krampfadern können durch Mikro-Sklerotherapie (Verödung) ausgeschaltet werden.

Akne, Narben, Flecken oder Sonnen-Schäden im Gesicht können durch Schleifungen (Mikrodermabrasion mit Diamanten) gebessert werden. Botulinumtoxin ist ein muskelentspannendes Eiweiß, mit dem seit vielen Jahren u.a. die Hyperhidrosis axillae (übermäßiges Schwitzen in den Achselhöhlen) effektiv behandelt wird.